iOS 14

iOS 14: Das ist neu und diese Geräte erhalten es

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC 2020 hat Apple sein neues mobiles Betriebssystem iOS 14 angekündigt, neue Features vorgestellt und verraten, welche Geräte mit dem Update versorgt werden. Wir verraten dir alle Details.

Diese iPhones erhalten iOS 14

  • iPhone 12 (alle Modelle)
    – nicht bestätigt, aber anzunehmen
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
    – wahrscheinlich letztes großes Update
  • iPhone 6s Plus
    – wahrscheinlich letztes großes Update
  • iPhone SE (1. Generation)
    – wahrscheinlich letztes großes Update
  • iPhone SE (2. Generation)
  • iPod touch (7. Generation)

Du interessierst dich für das iPhone 12? Alle geleakten Details zu den Modellen des nächsten iPhones, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst: iPhone 12: Alle Details zu den vier Modellen bekannt

Du interessierst dich für das iPhone 11? In unserem Onlineshop findest du günstige Angebote mit oder ohne Mobilfunktarif.

Das ist neu bei iOS 14

Richtige Widgets sind da

Mit iOS 14 führt Apple richtige Widgets ein, die nun in verschiedenen Größen und Funktionen viel attraktiver wirken, als bisherige Widgets. Endlich kannst du dir Widgets in verschiedenen Größen und in ansehnlicher Präsentation auf den Startbildschirmen und in der Ansicht “Heute” anzeigen lassen.

iOS 14 bringt neue erweiterte Widgets auf das iPhone.

App Library sorgt für Ordnung

Mit der neuen Funktion App Library ordnet das iPhone Apps in den Startbildschirmen besser. Es legt automatisch Ordner für verschiedene Dienste an und fasst Apps thematisch zusammen. Natürlich kannst du weiterhin manuell für Ordnung sorgen, die neue Funktion nimmt dir aber viel Arbeit ab. Die App Library erscheint am Ende der Startbildschirme.

Einzelne Apps kannst du  nun auch ausblenden. Sie erscheinen dann nur noch in der App Library.  So kannst du beispielsweise deine Dating-App “verstecken”, wenn du nicht möchtest, dass sie sofort gesehen wird.

App Library hilft dir beim Ordnen von Apps.

Siri wird intelligenter

Auch die digitale Assistentin Siri wird mit iOS 14 intelligenter. Siri liefert bessere Übersetzungen und versendet erstmalig auch Audionachrichten. Auch das Design ist neu und Siri nimmt fortan nicht mehr den gesamten Screen im Beschlag, wenn du sie nutzt. Reaktionen des Sprachassistenten erhältst du als kleine Benachrichtigungen oben auf dem Display.

Neue Funktionen für die Messaging-App

Die Messaging-App wird ebenso aktualisiert und kommt mit 20 neuen Haaren und Kopfbedeckungen für Memojis. Gespräche kannst du nun anheften, sodass sie direkt oben erscheinen. Auch Gruppen werden verbessert und erhalten neue Funktionen.

Apple Maps mit Guides sowie Funktionen für Radfahrer und E-Autos

Apple Maps hat mit Guides redaktionelle Inhalte über Orte erhalten. Guides kannst du dir als eine Art digitalen Reiseführer innerhalb von Apple Maps vorstellen. Auch Radfahren wird mit Apple Maps besser. Die Navigations-Software sucht nach Wunsch nach ruhigeren Straßen oder Radwegen und verrät dir, wenn Steigungen auf deinem Weg liegen. Diese Funktion ist zunächst für einige Städte in China, New York, Los Angeles und San Francisco verfügbar, andere Städte sollen in Zukunft dazukommen. Fahrer von E-Autos erhalten spezielle Routen für das Elektrofahrzeug angezeigt und auch Informationen über Ladestationen.

Mit dem neuen Apple Maps planst du Routen für das Fahrrad oder E-Auto.

Bild-in-Bild, CarPlay, SmartHome und Sicherheit

Der Bild-in-Bild-Funktion hat Apple auch ein Update verpasst und sie verbessert. So kannst du dir Videos ansehen, während du andere Apps bedienst. 

Mit CarPlay, das zunächst nur für die neue 5er Serie (2021) von BMW vorgesehen ist, kannst du deinen Autoschlüssel zu Hause lassen und das Fahrzeug mit deinem iPhone öffnen sowie starten. Diese Funktion soll später auch auf Modelle anderer Autohersteller ausgeweitet werden.

Fahrzeug öffnen und starten mit iOS 14: CarPlay ersetzt den Autoschlüssel.

Auch die Themen SmartHome und Sicherheit kommen mit iOS 14 nicht zu kurz. Während du durch die erweiterte SmartHome-Steuerung mehr Kontrolle über dein smartes Heim erhältst, erhöht iOS den persönlichen Datenschutz. Bevor Apps dich tracken dürfen, musst du ihnen eine Erlaubnis gewähren. Auch den Umfang der Trackings kannst du steuern. Du bestimmst, ob du deinen genauen Standort oder einen ungefähren Aufenthaltsort teilen möchtest. Eine neue App verrät dir zusätzlich, welche Apps deine Kamera und dein Mikrofon verwenden und auf welche Art.

Release von iOS 14

Die Beta-Version des neuen Betriebssystems steht schon zum Download bereit. Allerdings ist diese Version für Entwickler gedacht und richtet sich daher nicht an Endkunden.

Apple bietet Endkunden allerdings an, an einem öffentlichen Testprogramm teilzunehmen. Dazu musst du die Webseite von Apples Beta Software-Programm besuchen, dich dort mit deiner Apple-ID anmelden und dein iOS-Gerät registrieren. Sobald die Beta startet, kannst du sie herunterladen und installieren. Tippe dazu auf “Einstellungen” > “Allgemein” > “Softwareupdate”. Ein genaues Datum für den Start der öffentlichen Beta gibt es nicht, Apple möchte aber im Juli 2020 starten und spricht von “bald verfügbar”. 

Die finale Version von iOS 14 erscheint aller Wahrscheinlichkeit nach im Herbst dieses Jahres zeitgleich mit dem iPhone 12. Ein genaues Release-Datum gibt es zurzeit nicht.

Geboren 1983 in einem Land, das es heute nicht mehr gibt. Dabei gewesen bei der Entstehung des Internets und in Peru bekannt als "der Lamaflüsterer".

Schreibe einen Kommentar