OPPO und Xiaomi Kamera unter Display

OPPO und Xiaomi: Kamera verschwindet unter das Display

1 week ago

In den letzten Jahren haben sich Smartphones zu wahren Fotowundern entwickelt. Aufnahmen, die zuvor nur mit professionellen Spiegelreflexkameras gelangen, können heutzutage in ähnlicher Qualität mit den handlichen Smartphones (beispielsweise Huawei P30 Pro, Samsung Galaxy S10+ oder Google Pixel 3 XL) geschossen werden. Doch nicht nur die Auflösung und Qualität der Aufnahmen haben sich fortschrittlich entwickelt. Auch was die Platzierung der Kameras angeht, durchlebte die Industrie einen wahren Umschwung und erfand sich immer wieder neu. Nun gehen OPPO und Xiaomi den nächsten Schritt: Die Kamera befindet sich unter dem Display.

Kreative Lösungen – Das Display wächst

Während vor fünf Jahren die Frontkameras an Smartphones noch einfach über den oberen Teil des Displays verbaut wurden, wuchsen die Bildschirme in den letzten Jahren weiter und belegten immer mehr Platz an der Front. Der Rahmen wurde immer kleiner und die sogenannte „Screen-to-Body-Ratio“ stieg an. Dieser Wert drückt das Verhältnis von Display zur Smartphone-Größe aus. Umso höher der prozentuale Wert, desto mehr Display und gleichzeitig weniger Rahmen bietet das Gerät.

Die aktuell beste Screen-to-Body-Ratio bietet mit 88,5 Prozent das Huawei P30 Pro, dicht gefolgt vom OnePlus 7 Pro mit 88,4 Prozent. Samsungs aktuelle Flaggschiffe bieten 88 (Galaxy S10) 87,5 (Galaxy S10+) und 84,5 (Galaxy S10e) Prozent. Apples iPhone XS Max kommt aufgrund seiner Notch, die Displayfläche einnimmt, noch auf 84,4 Prozent.

Notch, Lochdisplay und ausfahrbare Kamera

2017 führte Apple mit dem iPhone X die Notch ein und das unter Konsumenten umstrittene Design verbreitete sich recht schnell unter Smartphones. Samsung ging 2019 einen neuen Weg und führte mit dem Galaxy A8S das Infinity-O-Display ein, welches sich auch in der S10-Serie findet. Das Besondere an Infinity-O ist, dass die Front komplett aus Display besteht. Einkerbungen gehören damit der Geschichte an. Die Kamera ist hinter einem kleinen Loch im Display verbaut. OnePlus spendiert dem OnePlus 7 Pro eine ausfahrbare Kamera und ermöglicht somit ein waschechtes „Full-Screen-Smartphone“.

Die Zukunft von OPPO und Xiaomi – Versteckte Kamera unter dem Display

Der chinesische Hersteller OPPO zeigt, wohin es in Zukunft gehen soll und präsentiert in einem ersten Video eine Kamera unter dem Display. Zu sehen ist der Prototyp eines OPPO-Smartphones mit einem Bildschirm ohne Notch oder Loch. Die Frontkamera befindet sich hier unter dem Display und ist somit unsichtbar. Bei Aktivierung der Kamera-App schwärzt sich der Teil des Displays, unter dem die Kamera sitzt, und steht für Aufnahmen bereit.

Auch Xiaomi zieht nach und zeigt in einem Video auf Weibo ein ähnliches Konzept. Wie es scheint werden zukünftige Xiaomi-Smartphones also ebenfalls eine Kamera spendiert bekommen, die unter dem Display sitzt und unsichtbar ist.

In einem Post auf Twitter erklärt Wang Xiang, der Global Senior Vice President & Head of International Business bei Xiaomi, die neue Technologie in Bildern. Wann allerdings die Massenproduktion startet, gibt das chinesische Unternehmen aktuell nicht bekannt.

Was ist eure Meinung zu der versteckten Kamera unter dem Display? Nutzt die Kommentarfunktion unterhalb dieses Artikels und lasst es uns wissen.

Quellen: Wang Xiang auf Twitter, Xiaomi auf Twitter

Boris Borda

Geboren 1983 in einem Land, das es heute nicht mehr gibt, seit 1989 und dank eines ATARI 2600 voll in die digitale Welt eingetaucht. Dabei gewesen bei der Entstehung des Internets, begeistert für Videospiele aller Art und Technikgadgets. Filme und Serien werden am laufenden Band konsumiert. Katzenmensch (Hunde sind auch feine Tiere) und in Peru bekannt als "Der Lamaflüsterer".