Samsung Galaxy S21: Offenbar drei Modelle geplant

Der Nachfolger des erfolgreichen Samsung Galaxy S20 steht in den Startlöchern und erscheint vermutlich im Februar 2021. Ein aktueller Leak aus vertrauenswürdigen Quellen verrät, dass es drei Modelle geben soll. Wir fassen die vermeintlichen Details zu den kommenden Modellen des Samsung Galaxy S21 zusammen.

Technische Spezifikationen

Spezifikationen Galaxy S21 Galaxy S21+ Galaxy S21 Ultra
Display 6,2 Zoll FHD+ LTPS, 120 Hz 6,7 Zoll FHD+ LTPS, 120 Hz 6,8 Zoll WQHD+ LTPO,
1 – 120 Hz adaptiv
Software One UI 3.1 auf Basis von Android 11 One UI 3.1 auf Basis von Android 11 One UI 3.1 auf Basis von Android 11
CPU Snapdragon 875 oder Exynos 2100 Snapdragon 875 oder Exynos 2100 Snapdragon 875 oder Exynos 2100
Akku 4.000 mAh 4.800 mAh 5.000 mAh
Kamera-System Ultraweitwinkel: 12 MP
Haupt: 12 MP
Telefoto:
64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Haupt: 12 MP
Telefoto:
64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Haupt: 108 MP, Gen 2-Sensor
Telefoto:
2 × 10 MP
Konnektivität 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 5G, Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.1
Farben Violett
Pink
Grau
Weiß
Silber
Schwarz
Violett
Schwarz
Silber

Samsung Galaxy S21 mit 5G

Wie Android Police erfahren hat, soll das Samsung Galaxy S21 soll in drei verschiedenen Versionen erscheinen, die alle den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen: Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra. Darüber hinaus sollen Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1 als Übertragungsstandards an Bord sein. Das Herzstück der neuen Galaxy S21-Modelle ist laut Berichten das schnelle Top-Modell Qualcomm Snapdragon 875 oder der Hauseigene Exynos 2100. In seinen bisherigen Galaxy S-Reihen verbaute der koreanische Hersteller Snapdragon-SoCs in Geräten für den asiatischen Markt, während Europäer Smartphones mit Exynos-Prozessoren erhielten. 

Schnelles Display mit 120 Hertz

Als Display soll für das Samsung Galaxy S21 ein 6,2 Zoll großer OLED mit 120 Hertz und FHD+ zum Einsatz kommen. Laut Leak bietet das Galaxy S21 auf einer Diagonale von 6,7 Zoll zusätzlich Platz auf dem Bildschirm. Das Ultra legt mit 6,8 Zoll noch eine Schippe drauf. Alle drei Modelle beherrschten diese schnelle Bildwiederholfrequenz, wobei nur das Galaxy S21 Ultra mit einem adaptiven Modus die Hertz-Zahl von 1 bis 120 Hertz steuern könne. Diese Funktion erlaubt es dem Smartphone, bei Bedarf die Bildwiedeholrate zu senken und dadurch Akkukapazitäten zu sparen. Die Quelle besagt, dass auch nur das Galaxy S21 Ultra den S Pen unterstützen soll. Der Stift soll nicht mit im Lieferumfang enthalten sein. Stattdessen plane Samsung, Hüllen zu verkaufen, mit denen man den Stylus an der Außenseite des Smartphones befestigen könne.

Günstigerer Einführungspreis als beim S20

Die Einführungspreise der neuen Galaxy-Reihe könnten unter denen der Vorgänger liegen. Zum Marktstart kostete das Samsung Galaxy S20, also das kleinste Gerät der aktuellen Baureihe, knapp 900 Euro. Der Nachfolger, das Galaxy S21 könnte günstiger werden. Man vermutet, dass dies damit zusammenhängt, dass Samsung beim S21 auf ein Gehäuse aus Plastik setze. Das S21 Ultra soll ein Glasgehäuse erhalten. Welches Material beim S21+ zum Einsatz kommt, ist bisher noch ungewiss. Samsung gehe beim S21 den Schritt mit Plastik, weil das Unternehmen von seinen Kunden besseres Feedback zu dem Material erhielte, als es erwartet habe.

Quelle: androidpolice.com

Geboren 1983 in einem Land, das es heute nicht mehr gibt. Dabei gewesen bei der Entstehung des Internets und in Peru bekannt als "der Lamaflüsterer".

Schreibe einen Kommentar